Sportverein mit leeren Händen

13 März 2017
Oliver Stierle
Nach einer sehenswerten ersten Halbzeit musste der Göppinger Sportverein die Heimreise mit leeren Händen antreten.
Beim FC Astoria Walldorf II gab es eine 0:2 (0:0)-Niederlage zu akzeptieren.
In der Startformation hatte Trainer Gianni Coveli Maximilian Frölich für Namensvetter Ziesche getauscht. Göppingen begann druckvoll und kam schon in der zweiten Minute zu einem Freistoß in der Nähe der Strafraumgrenze, den Franco Petruso nur knapp über die Querlatte schoss. Direkt im Anschluss flankte Marcel Schmidts herrlich von links herein, doch die Stürmer-Kollegen waren nicht zur Stelle. Die Gäste vom Hohenstaufen hatten in der Anfangsphase das Spiel im Griff und brachten über die Außenbahnen durch Schmidts und Renner immer wieder die Kugel gefährlich in den gegnerischen Strafraum, wo für diese Bemühungen allerdings Endstation war.
In der 15. Minute hatte Kevin Dicklhuber eine Riesenchance, als er von Petruso geschickt bedient wurde, sich im Mittelfeld gegen einen Kontrahenten durchsetzte und im Alleingang abzog, doch die mitgeeilte Abwehr der Gastgeber konnte zur Ecke klären. Die Rot-Schwarzen boten weiterhin ein kurzweiliges und damit sehenswertes Spiel, fanden aber nicht den Abschluss. In der 33. Minute wurde ein Handspiel der Walldorfer im Strafraum von den Unparteiischen übersehen und dem Göppinger Sportverein somit der fällige Elfmeter verwehrt. Die wenigen Vorstöße von Astoria Walldorf scheiterten währenddessen an der sicheren Göppinger Defensive oder am eigenen Unvermögen.
Dies sollte sich im zweiten Durchgang grundlegend ändern. Die Gastgeber kamen mit einer aggressiveren Einstellung aus der Kabine, gewannen mehr Zweikämpfe und nutzten ihre Chance in der 54. Minute zur 1:0-Führung, als die Göppinger Abwehr einen Moment nicht im Bilde war. Timo Weber drückte das Leder aus dem Strafraumgetümmel heraus und mit dem Rücken zum Tor stehend über die Linie.
In der Folgezeit tat sich die Coveli-Elf zunehmend schwerer. Zahlreiche Auswechslungen taten ihr Übriges und es kam kein flüssiges Spiel mehr zustande. Eric Llanes Ona hatte noch zwei gute Möglichkeiten, vergab aber knapp. Ebenso erging es Maximilian Ziesche, der einmal zu hoch ansetzte und eine Zeigerumdrehung später in Torhüter Denis Wieszolek seinen Meister fand. In der Schlussphase drängten die Rot-Schwarzen nochmals vehement aufs gegnerische Tor, aber trafen erneut nicht in die Maschen, während Walldorf in der 82. Minute den Sack zumachte und durch Salvatore Muto den 2:0-Endstand herstellte.

Trotz einer vierminütigen Nachspielzeit und der Roten Karte für Walldorfs James Stojcevski war für die Gäste nichts Zählbares mehr zu holen. Stattdessen trat der Aufsteiger enttäuscht die Heimreise an.  Am kommenden Samstag steht das Heimspiel gegen Offenburg an.

FC Astoria Walldorf II: Wieszolek – Fleck, Stenzel, Raab, Stojcevski, Becker (81. Muto), Geist, Weber (88. Kerber), Teufel (65. Gouras), Edelmann, Varese (71. Azizi).

1. Göppinger SV: Rombach – Frölich (68. Armbruster), Clauß, Petruso (52. Kadrija), Loser (59. Ziesche), Stierle, Ivezic, Dicklhuber (68. Llanes), Renner, Schmidts, Schwarz.

SR: Pascal Rohwedder.

Tore: 1:0 Weber (54.), 2:0 Muto (82.).

Zuschauer: 200.
  • Autor: Angelika Doster

Bildergalerie

Unsere Anschrift

1. Göppinger Sportverein 1895 e. V.
Hohenstaufenstrasse 116
73033 Göppingen

Telefon: 07161 - 7 30 69
Telefax: 07161 - 7 30 69
E-Mail: info@1-goeppinger-sv.de

Werbe- und Internetagentur NetTecs