Göppinger Geduld belohnt

06 November 2017
Beim Sportverein rückten im Heimspiel der wiedergenesene Patrick Schwarz und Max Ziesche für Nebih Kadrija und Domenico Botta (Muskelverhärtung) in die Anfangsformation.

Beide Mannschaften waren von Beginn an um ein konstruktives Offensivspiel ohne großes Abtasten bemüht. Dabei agierten die Rot-Schwarzen gefälliger, wie Gianni Coveli zufrieden feststellte: „Wir haben den Gegner von der ersten Minute an laufen lassen und uns viele Chancen herausgespielt.“ Seine Elf kombinierte sich wiederholt auf den Flügeln durch, doch klare Torchancen entstanden aus diesen Situationen nicht. Bahlingen konnte bei diesen gelungenen Spielzügen nur zuschauen. „Göppingen hat auf außen überlagert, wir kamen nicht in die Zweikämpfe und mussten die Räume erst schließen“, analysierte Alfons Hilg, dessen Team mit der ersten Möglichkeit das 0:1 erzielte. Nach einem Sautner-Eckball köpfte Kapitän Tobias Klein aus drei Metern ungehindert ein (10.). Göppingen ließ sich von diesem Rückstand nicht beirren (Coveli: „Wir ließen uns nicht verunsichern und haben weiterhin mutig nach vorne gespielt“), hatte deutlich mehr Zugriff und kam zu guten Ausgleichsmöglichkeiten, doch Dicklhuber (29.) und Ubabuike (45.) verfehlten knapp, in der 39. Minute rettete für BSC-Keeper Dennis Müller die Latte.
Verzeichneten die Gastgeber schon bei elf gegen elf ein Ballbesitzplus, so nahm die Überlegenheit mit den zwei Platzverweisen gegen Bahlingen immer mehr zu und auf dem für die Gäste ungewohnten Untergrund (Higl: „Es ist ein anderer Fußball auf Kunstrasen, wir hatten in dieser Saison bisher nur einmal darauf trainiert“) entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor und der Sportverein kam zu zahlreichen Abschlüssen aus aussichtsreichen Positionen. „Wir haben in der zweiten Halbzeit das Tempo hochgehalten und wollten spielerisch zum Erfolg kommen. Die Spieler sollten den Ball am Boden lassen und haben das geduldig umgesetzt“, freute sich der SV-Übungsleiter, für den der Ausgleich „genau zum richtigen Zeitpunkt“ fiel. Max Ziesche wurde von Walldraff gefoult, Kevin Dicklhuber verwandelte den Strafstoß sicher (57.). Nachdem Ziesche knapp daneben geköpft hatte, hatte auf der Gegenseite der eingewechselte Onwuzurumba die einzige Chance für Bahlingen im zweiten Durchgang, doch SV-Torhüter Rombach parierte den Schuss aus halblinker Position (67.). Mit doppelter Überzahl war es vollends Einbahnstraßen-Fußball und alle Feldspieler waren fast permanent in der Hälfte der Bahlinger, die sich in einer 5-3-0-Formation vor dem eigenen Strafraum verbarrikadierten und mit großem Einsatz zunächst das Remis hielten. In der 83. Minute rettete Klein für seinen geschlagenen Torhüter auf der Linie, doch in der 88. Minute knackte der Sportverein schließlich den Abwehrriegel. Mit Glück landete ein Pressschlag bei Nebih Kadrija, der aus acht Metern überlegt zum völlig verdienten Heimerfolg einschob. In den Schlussminuten hätte Shaibou Oubeyapwa noch für das 3:1 sorgen müssen, doch er scheiterte zweimal frei vor dem Tor. „Wir haben unsere Chancen teils kläglich vergeben. Deshalb war es unnötig aufregend“, hätte sich Coveli eine frühere Beruhigung der eigenen Nerven gewünscht. Dennoch konstatierte er glücklich: „Das war eine tolle Teamleistung.“

SV Göppingen: Rombach – Staiger (46. Loser), Stierle, Mägerle (67. Kadrija), Osipidis – Schwarz, Brück – Ubabuike (89. Stöppler), Dicklhuber, Oubeyapwa – Ziesche (82. Özcan).

Bahlinger SC: Müller – Bührer, Klein, Nopper, Göppert – Petean, Häringer – Waldraff (62. Adam), Sautner, Alihoxa (69. Barella) – Fischer (55. Onwuzurumba).

SR: Manuel Dürr (Rohrdorf).

Tore: 0:1 Klein (10.), 1:1 Dicklhuber (57./Foulelfmeter), 2:1 Kadrija (88.).

Gelb-Rot: Sautner (73., wdh. Foulspiel). – Rot: Petean (43., Tätlichkeit). – Zuschauer: 500.
  • Autor: Quelle: NWZ online vom 06.11.17 Autor: Andreas Böhringer

Unsere Anschrift

1. Göppinger Sportverein 1895 e. V.
Hohenstaufenstrasse 116
73033 Göppingen

Telefon: 07161 - 7 30 69
Telefax: 07161 - 7 30 69
E-Mail: info@1-goeppinger-sv.de

Werbe- und Internetagentur NetTecs