Ausgleich in letzter Minute

26 November 2017
Am vergangenen Samstag trat die Oberliga-Elf des 1. Göppinger Sportvereins bei der Reserve des FC Astoria Walldorf an.

Krankheits- und verletzungsbedingt musste SV-Coach Gianni Coveli auf Keeper Kevin Rombach und Stürmer Domenico Botta verzichten. Nach anfänglichem Abtasten kamen die Gäste in der 8. Minute zu ihrem ersten sehenswerten Freistoß, dieser wurde jedoch erfolgreich abgewehrt. Im Gegenzug marschierte Marcel Gessel aufs Göppinger Gehäuse zu. SV-Kapitän Oliver Stierle war zur Stelle und konnte den Angreifer gekonnt abdrängen. Einen Zeigerumdrehung später folgte dann aber nach einer Nachlässigkeit im Göppinger Mittelfeld der erste Treffer der Heimmannschaft. Salvatore Muto kam in Ballbesitz, wurde nicht energisch genug gestoppt und zog aus dem Lauf aus 35 m ab. Der Ball knallte unhaltbar für SV-Keeper Marcel Schleicher zum 1:0 unter die Latte ins Tor. Die Rot-Schwarzen ließen sich nicht entmutigen und hatten nur 2 Minuten später den Ausgleich auf dem Fuß. Francis Ubabuike setzte sich auf links durch, passte quer auf Maximilian Ziesche, der das Leder dann nur um Zentimeter am Pfosten vorbei drosch. Weitere tolle Strafraumszenen folgten. Abermals Ziesche und Stürmerkollege Shaibou Oubeyapwa hatten gute Chancen, scheiterten jedoch im Abschluss. Iiuri Kotiukov schickte Ubabuike mit einem herrlichen Ball, aber auch er blieb ohne Torerfolg. Die Gastgeber kamen wieder stärker auf und zwangen die Göppinger bei einsetzendem Schneeregen zu individuellen Fehlern. In der 29. Minute verunglückte ein Rückpass von Stierle zu Schleicher, dieser eilte heraus und wollte den halbhohen Ball per Fußabwehr klären, unglücklich prallte ihm aber der Ball selbst in den Rücken und das Tor stand für Astoria-Stürmer Minos Gouras frei. Dieses Geschenk ließ er sich nicht nehmen und schob den Ball zum Jubel der wenigen Zuschauern ins Netz. Bis zur Pause verwalteten die Walldorfer den Vorsprung, Göppingen hatte zunächst keine Antwort parat.
Nach dem Seitenwechsel brachte Coveli mit Nils Staiger, Patrick Stöppler und Nebih Kadrija frischen Wind ins Spiel und bewies damit ein glückliches Händchen. Der Sportverein baute mehr Druck auf. Nach rund 10 Minuten forderte das Göppinger Lager einen Elfmeter, als Patrick Schwarz im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Der Strafstoß blieb den Gästen jedoch verwehrt. Gerade zum Trotz erkämpften sich die Rot-Schwarzen dann Chance um Chance. Zunächst hatte Kadrija eine tolle Möglichkeit, seinen Schuss konnte Torwart Paul Lavall aber abwehren, den Nachschuss setzte Ubabuike knapp neben das Tor. Dann bediente Stöppler gekonnt Domenic Brück, aber auch sein Gewaltschuss fand nicht das Ziel. Im Gegenzug klärte Schleicher einen gefährlichen Konter der Gastgeber. In der 79. Minute folgte dann ein Angriff über die linke Seite. Staiger setzte sich klasse durch, gab auf Stöppler, der nur knapp am Anschlusstreffer scheiterte. Nur 2 Minuten später folgte die gleiche Szene noch mal und diesmal fand Stöppler die Lücke. Er erzielte das längst fällige 2:1 in der 81. Minute. Göppingen warf nun alles nach vorne. Zahlreiche tolle Chancen von Kadrija, Schwarz und Stöppler ließ sind die Göppinger Anhänger auf den verdienten Punktgewinn hoffen. In der Nachspielzeit erzwang Kadrija den erlösenden Treffer und vollstreckte in letzter Sekunde zum 2:2-Ausgleich.

FC-Astoria Walldorf II: Lawall, Glaser, Stenzel, Raab, Stojcevski, Karlein (88. Buchheister), Stüber, Gouras (90.+1 Weber), Gessel (83. Fleck), Muto (64. Edelmann), Gurley

1. Göppinger SV: Schleicher, Loser (46. Staiger), Stierle, Kotiukov, Dicklhuber (Stöppler), Ziesche (46. Kadrija), Brück, Osipidis, Schwarz, Oubeyapwa (. Özcan), Ubabuike

Tore: 1:0 Muto (10.), 2:0 Gouras (29.), 2:1 Stöppler (81.), 2:2 Kadrija (90.+4)

SR: Philipp Lehmann

Zuschauer: 100
  • Autor: Angelika Doster

Unsere Anschrift

1. Göppinger Sportverein 1895 e. V.
Hohenstaufenstrasse 116
73033 Göppingen

Telefon: 07161 - 7 30 69
Telefax: 07161 - 7 30 69
E-Mail: info@1-goeppinger-sv.de

Werbe- und Internetagentur NetTecs