Auswärtssieg mit sieben Neuen

12 April 2018
Im Oberligaduell beim SV Spielberg feierte der SV Göppingen einen 3:1-Erfolg.

Der Göppinger Übungsleiter machte seine Ankündigung wahr und setzte für das gestrige Gastspiel bei Oberliga-Konkurrent SV Spielberg auf die Rotation und wechselte auf sieben Positionen. Neu in der Anfangself rückten Kevin Rombach, Nils Staiger, Isaac Houssou, Nebih Kadrija, Maximilian Ziesche, Ender Özcan und Shaibou Oubeyapwa. Michael Renner und Pavlos Osipidis nahmen nach ihrer Erkältung wieder auf der Bank Platz, Gent Cerimi musste berufsbedingt passen.
Doch auch mit den Änderungen fand der Sportverein gut in die Partie, verzeichnete durch Kadrija den ersten nennenswerten Abschluss in der vierten Minute und ging nach einem ausgeglichenen Beginn durch ein Traumtor von Chris Loser in Führung, der einen Abpraller aus 30 Metern in der 30. Minute versenkte.
„Wir wussten, dass Spielberg in der ersten Halbzeit einen Kampf wollte, diesen haben wir angenommen und sind verdient in Führung gegangen“, erklärte Göppingens Trainer Gianni Coveli, der nach dem 0:1 eine nachlassende SV-Elf sah: „Wir haben dann bisschen zurückgesteckt und Spielberg zum Ausgleich eingeladen“, bezog sich der Göppinger Übungsleiter auf die Phase ab der 25. Minute, die die Gastgeber dominierten und durch einen 20-Meter-Schuss von Jimmy ­Morton in der 40. Minute egalisierten, nachdem es die Rot-Schwarzen zweimal verpasst hatten zu klären.
Auch nach dem Seitenwechsel hatte Kadrija frei vor SVS-Keeper Mathias Moritz die Chance zur abermaligen Führung, doch sein Lupfer geriet zu kurz (47. Minute). „Danach ging es wieder hin und her“, war Coveli mit dem eher unkontrollierten Geschehen auf dem Feld unzufrieden und reagierte mit vier Wechseln, die den gewünschten Effekt brachten. „Wir haben Qualität nachgelegt und Ruhe reinbekommen“, sah er eine Steigerung seiner Truppe. Doch die nächsten Möglichkeiten hatten die Hausherren durch Zimmermann und Benz in der 58. beziehungsweise 63. Minute. Das Tor gelang aber dem Sportverein durch Dicklhuber, der nach einem Pass in den Lauf den Torhüter aus halblinker Position tunnelte (68.).
Göppingen kontrollierte fortan die Begegnung und sorgte schließlich in der 84. Minute für die Entscheidung. Der gefoulte Domenico Botta verwandelte sicher vom Punkt zum 1:3-Endstand. „Die Qualität hat sich durchgesetzt „, kommentierte Coveli den verdienten Auswärtsieg. 

SV Spielberg: Moritz – Robin Müller, Hasel (80. Jäckh), Stefan Müller, Zimmermann, Knorn (72. Daum), Benz, Di Piazza (72. Charrier), Feger, Weimer, Marton.

1. Göppinger SV: Rombach – Staiger (67. Kotiukov), Stierle, Houssou (53. Mägerle), Loser, Brück, Schwarz, Oubeyapwa, Kadrija, Özcan (61. Dicklhuber), Ziesche (61. Botta).

Tore: 0:1 Loser (23.), 1:1 Morton (40.), 1:2 Dicklhuber (68.), 1:3 Botta (84./Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Boyette (Schwetzingen).

Zuschauer: 350.
  • Autor: Quelle: swp online vom 12.04.18 Autor: Andreas Böhringer

Unsere Anschrift

1. Göppinger Sportverein 1895 e. V.
Hohenstaufenstrasse 116
73033 Göppingen

Telefon: 07161 - 7 30 69
Telefax: 07161 - 7 30 69
E-Mail: info@1-goeppinger-sv.de

Werbe- und Internetagentur NetTecs