Ruckh geht nach Aalen

Freitag, den 16.05.14
Autor: Andreas Böhringer


Nach der Niederlage gegen Neckarrems ist für den SV Göppingen vor der Partie in Nagold der Aufstiegszug so gut wie abgefahren. Derweil sind beim Fußball-Verbandsligisten weitere Personalien entschieden.

Sechs Zähler auf den Relegationsrang und das schlechtere Torverhältnis - bei noch vier ausstehenden Begegnungen ist der Aufstieg für den SV Göppingen abgehakt. Außerhalb des Rasenvierecks tut sich indes viel an der Hohenstaufenstraße, bringt Andreas Heintel bei einigen Personalien Licht ins Dunkel. "Patrick Warth hat unser Angebot abgelehnt und geht zum TSV Köngen", so der Sportliche Leiter, "er hatte Bedenken, sich bei uns einen Stammplatz zu erkämpfen. Nun geht er den sicheren Weg. Das ist schade." Rechtsverteidiger Jan-Philipp Klein wird seine Zelte nach sieben Jahren bei den Rot-Schwarzen ebenfalls abbrechen. Der 28-Jährige geht zum designierten Verbandsliga-Aufsteiger TSV Essingen. "Jani hatte ich ein Gespräch angeboten", schildert Heintel die Situation, "aber da war seine Entscheidung bereits gefallen."

Der Wechsel von Lars Ruckh (24) zum VfR Aalen ist zudem fix, der Torjäger unterzeichnete beim Ostalb-Klub. Bei Defensivallrounder Gent Cerimi deutet vieles auf einen Abgang an, den 20-Jährigen soll es zum SC Geislingen ziehen. Im Eybacher Tal als Zugang gehandelt wird gleichfalls Chris Baumgartner, dem allerdings ein Angebot des Sportvereins vorliegt. "Er muss sich entscheiden", sieht Heintel den 24-Jährigen am Zug. Ersatztorhüter Patrick Weigl, der vor der Saison vom SSV Reutlingen kam, verabschiedet sich trotz laufenden Vertrags in Richtung VfB Obertürkheim. "Die Trennung ist im gegenseitigen Einvernehmen. Patrick konnte berufsbedingt nur donnerstags trainieren. So macht es weder für ihn noch für uns Sinn", äußert sich Heintel zu den Hintergründen. Mit Emre Tekin, der aus der SV-Jugend stammt und diese Saison nach einem Intermezzo beim SV Ebersbach bei der SG T/T Göppingen das Tor hütet, steht der Nachfolger bereits fest. Tekin hat für zwei Jahre zugesagt.

Einen Zwei-Jahres-Kontrakt unterschrieben hat auch Offensivakteur Tobias Armbruster (22), der wie Georgios Natsis aus Großaspach kommt. "Er ist ein richtig Guter", ist Heintel von dessen Qualitäten überzeugt. Weitere Vollzugsmeldungen könnten zeitnah folgen, erklärt der 47-Jährige: "Wir sind mit vier, fünf Kandidaten in einem ernsthaften Dialog. Diese Spieler würden uns ungemein weiterhelfen." Die Personalplanungen werden von Heintel, Neu-Trainer Gianni Coveli und Co-Trainer Daniel Budak vorangetrieben: "Wir arbeiten die Liste gemeinsam ab und stehen in Kontakt."

Auch bei der zweiten Mannschaft wird es einschneidende Veränderungen geben. Die Zusammenarbeit mit dem Trainergespann Mike Schäffler und Tilmann Siebert, der zu seinem Heimatverein TSGV Alberhausen zurückkehrt, endet mit Saisonschluss. "Wir sind auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger, Gespräche laufen", so Heintel, "wir streben einen kompletten Umbruch an. Wir wollen alle A-Jugendlichen übernehmen. Das Ziel muss sein, zukünftig Akteure von unten nach oben zu bringen. Bisher lief das eher in die andere Richtung." Hinter diesem Kurswechsel steht auch Gianni Coveli, der bewusst mit kleinem Kader arbeiten und verstärkt Leuten aus dem Nachwuchsbereich eine Chance geben will.

Info Mitfahrgelegenheit nach Nagold (Anpfiff 17 Uhr) im Teambus, Abfahrt 13.45 Uhr am SV-Stadion.


Unsere Anschrift

1. Göppinger Sportverein 1895 e. V.
Hohenstaufenstrasse 116
73033 Göppingen

Telefon: 07161 - 7 30 69
Telefax: 07161 - 944 12 77
E-Mail: info@1-goeppinger-sv.de