Göppingen verliert unglücklich

30 April 2018
Eine stimmungsvolle Kulisse, Flutlicht, fünf teils spektakuläre Tore sowie eine spannende und unterhaltsame Partie:
Die Fans kamen voll auf ihre Kosten. Beim Sportverein rückte Ubabuike für Kadrija in die erste Elf, konnte sich auf der linken Flügelstürmer-Position offensiv nicht entscheidend in Szene setzen, fügte sich dennoch in ein funktionierendes Gefüge ein.
„Wir haben eine gute Leistung abgeliefert, alle haben gekämpft, keiner fiel ab“, lobte Uwe Bauer den Auftritt. Der Göppinger Teammanager sah einen Vergleich auf Augenhöhe, bei dem seine Rot-Schwarzen „unglücklich und unverdient“ verloren haben, „ein Remis wäre gerecht
gewesen.“
Die Kontrahenten legten ohne großes Abtasten los und in der fünften Minute gab es das erste Highlight: Ein hohes Anspiel nahm Domenico Botta mit der Brust an und traf in einer Bewegung per Seitfallzieher aus zwölf Metern. Der SSV ließ sich ebenfalls nicht lange bitten und Marvin Pieringer, der zum SC Freiburg wechselt, sorgte mit einem Linksschuss für den Ausgleich, nachdem er sich im Strafraum durchgetankt hatte (17.). In der Folgezeit war der Sportverein das aktivere Team, verzeichnete aber keine zwingende Möglichkeit.
Nach dem Seitenwechsel lockerten die Mannschaften die taktischen Fesseln zusehends, wodurch sich für die Offensiv-Akteure mehr Entfaltungsmöglich­keiten boten. Nach einem ungestümen Tackling von Oliver Stierle an Di Biccari gab es Strafstoß, den Schneider sicher verwandelte (54.). Sidy Niang verpasste das 3:1 knapp (61.), im Gegenzug passte Dicklhuber in den Lauf von Botta, doch Jurkovic konnte parieren. Sein Pendant Kevin Rombach war ebenfalls auf dem Posten und hielt den Versuch von Schneider (67.).
Für den Ausgleich sorgte schließlich der starke Iurii Kotiukov, der eine Freistoß-Flanke aus kurzer Distanz zum 2:2 verwertete (70.), doch wieder hatten die Hausherren eine Antwort. Mit einem perfekten Schlenzer über die Mauer setzte Sidy Niang einen 18-Meter-Freistoß in die Maschen (76.). Göppingen zeigte Moral, drängte auf den Ausgleichund kam zu teils guten Chancen, doch weder Dicklhuber (84.), Botta (90.) noch zweimal Oubeyapwa (89., 91.) brachten den Ball über die Linie.
„Zwei individuelle Fehler bei den Gegentoren waren ausschlaggebend“, erklärte Bauer, richtete den Blick aber gleich auf den morgigen Dienstag (15 Uhr), wenn Schlusslicht TSG Weinheim an der Hohenstaufenstraße gastiert: „Wir müssen die Niederlage abhaken und gegen Weinheim gewinnen. Da sind drei Punkte Pflicht.“

SSV Reutlingen: Jurkovic – Plattenhardt, Rohr, Wiesner, Schramm – Schneider (88. Colic), Eiberger, Di Biccari (84. Hartmann), Prediger (79. Lübke) – Pieringer, Niang (93. Methner).

1. Göppinger SV: Rombach – Kotiukov, Stierle, Mägerle (76. Ziesche), Osipidis (64. Renner) – Schwarz, Cerimi, Brück – Ubabuike (64. Oubeyapwa), Botta, Dicklhuber.

Tore: 0:1 Botta (5.), 1:1 Pieringer (18.), 2:1 Schneider (54., Foulelfmeter), 2:2 Kotiukov (70.), 3:2 Niang (76.).

SR: Jakob Paßlick (Gengenbach).

Zuschauer: 1300.
  • Autor: Quelle: swp online vom 30.04.18 Autor: Andreas Böhringer

Unsere Anschrift

1. Göppinger Sportverein 1895 e. V.
Hohenstaufenstrasse 116
73033 Göppingen

Telefon: 07161 - 7 30 69
Telefax: 07161 - 7 30 69
E-Mail: info@1-goeppinger-sv.de

Werbe- und Internetagentur NetTecs
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen