Ein Abwehrmann mit Torriecher

05 August 2019
Vor dem ersten Anpfiff zur neuen Oberliga-Saison schwor Kapitän Oliver Stierle den kompletten Kader des Göppinger Sportvereins im Kreis vor der Bank noch einmal lautstark auf die bevorstehende Runde ein.
Das Spiel begann aus Göppinger Sicht danach aber eher zurückhaltend, in einer taktisch geprägten ersten Halbzeit deuteten zunächst die Gäste ihre Gefährlichkeit an. „Gegen eine Mannschaft wie Villingen, die über ein tolles Umschaltspiel verfügt, muss man taktisch extrem diszipliniert arbeiten, um nicht ins offene Messer zu laufen. Das haben meine Spieler gut umgesetzt“, lobte SV-Trainer Gianni Coveli. Lediglich in einer Szene entwischte Benedikt Haibt der Göppinger Abwehr, doch Torhüter Kevin Rombach konnte den Villinger nach außen abdrängen und Schlimmeres verhindern (34.).
Coveli hatte mit Lukas Rösch in der Sturmmitte sowie Tomislav Ivezic und Matej Maglica im Abwehrzentrum neben Stierle drei Neuzugänge in die Startelf beordert. Der 1,95 Meter große Maglica avancierte nach dem Seitenwechsel mit zwei Toren nach identischen Standards, getreten von Kevin Dicklhuber, zum Mann des Tages. Beim Kopfball zum 1:0 half allerdings Villingens Torhüter Andrea Hoxha mit einem Patzer nach (52.). In der Folge hatte der Sportverein Räume und konnte selbst ins Umschaltspiel gehen. Rösch verzog mit links knapp drüber (59.), Morgan Fassbender erlief zwei Minuten später einen langen Ball, ließ Gegenspieler Leo Benz stehen, scheiterte aber an Hoxha. In der 70. Minute köpfte zunächst Ivezic Richtung Tor, wo letztlich Maglica die Kugel zum 2:0 über die Linie beförderte. „Es gehört auch zu meinen Aufgaben, bei Standards mit vorzugehen und für Tore zu sorgen“, wollte der 20-jährige von der TSG Backnang seinen gelungenen Start im Göppinger Trikot nicht überbewertet wissen, „anfangs waren wir etwas nervös, das ist aber normal zum Saisonstart. Der Trainer hat gesagt, wir sollen ruhig und geduldig agieren und im Ballbesitz bleiben. So sind wir mit der Zeit stärker geworden.“
Der eingewechselte Michael Renner verpasste bei seiner ersten Aktion die Entscheidung. Bei einem Konter wurde Renner von Fassbender bedient, schob den Ball aber am Tor vorbei. Der südbadische Pokalsieger, der am Samstag in der ersten DFB-Pokal-Runde Fortuna Düsseldorf empfängt, verkürzte durch Flamur Berisha aus spitzem Winkel zum 2:1 (83.). Letzte Zweifel am Auftaktsieg beseitigte Dicklhuber, der nach tollem Pass von Patrick Schwarz zum 3:1 vollendete. „Man muss in solchen Spielen auf seine Möglichkeiten hinarbeiten, das haben wir in der zweiten Halbzeit gemacht und mehr Spielfreude reingebracht“, erklärte Coveli.
Göppinger SV: Rombach – Osipidis, Ivezic, Maglica, Stierle, Loser, Schwarz (90. Di Biccari), Dicklhuber, Fassbender, Rösch (75. Lekaj), Serour (79. Renner).
FC 08 Villingen: Hoxha – Chiurazzi, Ovuka, Benz (62. Feger), Ceylan, Ukoh (62. Kaminski), Wehrle, Weißhaar, Yahyajan, Bak, Haibt (46. Berisha).
Tore: 1:0, 2:0 Maglica (52., 70.), 2:1 Berisha (83.), 3:1 Dicklhuber (87.).
SR: Marvin Maier (Karlsruhe).
Rote Karte: Chiurazzi (89.)
Zuschauer: 500
  • Autor: Quelle:swp vom 05.08.19 Autor: Markus Munz

Unsere Anschrift

1. Göppinger Sportverein 1895 e. V.
Hohenstaufenstrasse 116
73033 Göppingen

Telefon: 07161 - 7 30 69
Telefax: 07161 - 944 12 77
E-Mail: info@1-goeppinger-sv.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok