Kein spiel wie jedes andere

01 August 2020
„Die Vorfreude auf Samstag ist bei uns allen enorm groß“, sagt SV-Trainer Gianni Coveli vor dem WFV-Pokal-Viertelfinale gegen die TSG Balingen.
Nach dem Ende der monatelangen Corona-Zwangspause ist der Pokal-Kracher das erste Pflichtspiel überhaupt und allein schon deshalb kein Spiel wie jedes andere. „Bei uns waren sich alle einig, dass die Pokal-Saison nicht einfach so vorbei sein durfte. Wir stehen im Viertelfinale und haben ein attraktives Los. Deshalb nehmen wir die aktuell notwendigen Maßnahmen gerne an, um weitermachen zu können, egal wie schwierig die Umstände sind“, sagt Coveli, der gerne noch mehr Zuschauer im Stadion begrüßt hätte. Auf Grund der geltenden Beschränkungen dürfen nur 499 Zuschauer an die Hohenstaufenstraße kommen. Die Tickets sind bereits ausverkauft.
Seit knapp vier Wochen befindet sich der Oberligist in der Vorbereitung auf die neue Saison, die am 22. August beginnen soll. „Es ging Anfang Juli alles sehr schnell, wir mussten flexibel sein, aber die Jungs haben das gut angenommen“, berichtet der Cheftrainer, der in sein siebtes Jahr beim Sportverein geht, „es war sicherlich eine kurze Vorbereitung bis zum ersten Spiel. Läuferisch sind wir noch nicht da, wo wir hin wollen. Insgesamt konnten wir unser Programm bisher durchziehen und sind für das Pokalspiel bestmöglich vorbereitet.“ Dort erwartet die Rot-Schwarzen ein höherklassiger Gegner, der dem Abstieg aus der Regionalliga durch den Corona-bedingten Saisonabbruch entgangen ist. Im Januar verpflichtete die TSG Balingen noch Martin Braun als neuen Trainer, doch eine Rettungsmission des früheren Bundesliga-Profis (u.a. SC Freiburg) wurde von Corona gestoppt. „Vielleicht wäre der Zeitpunkt für uns im Frühjahr besser gewesen, als Balingen im Abstiegsstrudel steckte“, mutmaßt Coveli, „nun hatten sie die Möglichkeit, sich neu aufzustellen. Wie auch immer, es beginnt morgen für beide Teams bei null. Wir werden uns mächtig strecken müssen, um zu bestehen. Aber wir wissen auch, dass wir die Qualität haben, jedem Gegner weh zu tun“.
Nicht dabei sein wird Lukas Rösch (Muskelfaserriss). Neuzugang Jeffrey Idehen plagen ebenfalls muskuläre Probleme, sein Einsatz ist fraglich. Coveli: „An sich sind Muskelverletzungen bei uns unüblich, aber der hohe Trainingsumfang stellt nach vier Monaten Pause eine starke Anforderung an die Muskulatur“. Gegen Balingen werden diejenigen Spieler auflaufen, die körperlich am besten drauf sind und bei den zu erwartenden hohen Temperaturen Gas geben können, kündigt Coveli an. Dass die Göppinger vor dem Ernstfall nur drei Testspiele bestreiten konnten, damit kann der Trainer leben, denn „wir sind ein eingespieltes Team, die Abläufe sind weitestgehend klar. Die Neuen werden sicher noch ein bisschen brauchen. Unser Kader ist zwar verhältnismäßig klein, aber ich denke, wir sind insgesamt gut aufgestellt“.
  • Autor: Quelle: swp vom 31.07.2020, Autor: Markus Munz

Unsere Anschrift

1. Göppinger Sportverein 1895 e. V.
Hohenstaufenstrasse 116
73033 Göppingen

Telefon: 07161 - 7 30 69
Telefax: 07161 - 944 12 77
E-Mail: info@1-goeppinger-sv.de

teaser website