SV will erneut Vollgas geben

11 September 2020
Nach den bisher gezeigten Leistungen geht der SV Göppingen am Samstag, 14 Uhr, als Favorit in das Heimspiel gegen den Drittletzten SV Sandhausen II.

SV Linx, FC Bruchsal, FC Nöttingen und SSV Reutlingen: es waren keine Übermannschaften, mit denen der Göppinger Sportverein die Klingen kreuzte, doch auch gegen diese Klubs sind zehn Zähler aller Ehren wert. Dabei ist insbesondere das Torverhältnis von 12:1 ein klarer Indikator, dass die Punktausbeute alles andere als zufällig zustande kam. Ganz im Gegenteil, sie ist das Ergebnis von überzeugenden Auftritten. „Das Programm war machbar, deshalb ist es nicht völlig überraschend“, meint Ingo Miede, der aber von der dabei gezeigten Souveränität überrascht und begeistert zugleich ist: „Teilweise sah es spielerisch einfach aus“, wie bei dem klaren 5:0 in Reutlingen, „das war völlig gerechtfertigt, wir hatten die besseren Spieler und waren fußballerisch überlegen.“ Imponiert hat dem SV-Spielleiter vor allem das 4:1 gegen Nöttingen, „denn die Nöttinger haben echt ordentlich gespielt.“ Bei den drei klaren Erfolgen boten sich den Coveli-Schützlinge Räume an, die diese konsequent zu nutzen wussten, freut sich Miede über die spielerische Klasse im Offensivspiel und die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss: „Wir haben eine brutale Effektivität, fast jede Chance ist zurzeit drin und wir machen die Tore zum richtigen Zeitpunkt.“
Miede sieht einige Faktoren, die zu diesem fast perfekten Saisonstart beigetragen haben. Zu nennen ist beispielsweise Kevin Dicklhuber, für den bereits sechs Saisontore notiert werden. „Dickl ist in einer Riesen Form, er kann Spiele alleine entscheiden. Wenn er gut drauf ist, sind wir ein Spitzenteam“, lobt der 55-Jährige den Ausnahmekönner. Daneben stellt Miede das Tun von Gentian Lekaj heraus, denn der Mittelstürmer ist oftmals entscheidend daran beteiligt, Dicklhuber in eine gute Abschlussposition zu bekommen: „Genti hat Gewicht drauf gepackt und wird immer besser. Was er macht, hat Hand und Fuß.“ Auch für die Defensive, die nur ein Gegentor zuließ, hat der langjährige Spielleiter lobende Worte übrig. „Die Abwehr steht stabil, Filip Milisic ist ein Top-Einkauf. Er ist die Zuverlässigkeit in Person. Man fragt sich, warum Freiberg solch einen Spieler gehen lässt.“ Der 26-Jährige ist in der Innenverteidigung unumstritten und hat die große Lücke geschlossen, die der Weggang von Matej Maglica gerissen hat. Nicht minder groß waren für Miede die zu füllenden Fußstapfen von Patrick Schwarz im defensiven Mittelfeld, wo Tim Schraml immer besser zurechtkommt.
Zu einer fast identischen Analyse kommt Tomislav Ivezic, der nach seiner Leistenzerrung in Reutlingen eingewechselt wurde. „Ich war voller Adrenalin und habe nichts gespürt, nach dem Spiel war es ok, gegen Sandhausen wird es wieder gehen“, äußert der Vize-Kapitän, der seine Teamkameraden direkt lautstark anfeuerte als er den Rasen betrat. Ivezic stellt ebenfalls die Effektivität vor dem gegnerischen Gehäuse sowie die Defensivarbeit heraus. „wir lassen nur wenig zu.“ Diese Kompaktheit im Spiel gegen den Ball zeichne die Rot-Schwarzen aus und sei die Grundlage für das eigene Spiel: „Wir agieren einfach clever, stehen kompakt, treffen im richtigen Moment und kontern die Gegner dann aus.“ Der 31-jährige Routinier mahnt allerdings an, nicht nachzulassen, „wir müssen immer Vollgas geben“, sonst könne der Schuss auch nach hinten losgehen. Diese Warnung passt auch für den Vergleich am Samstag, 14 Uhr, wenn die Zweitvertretung des SV Sandhausen an der Hohenstaufenstraße zu Gast ist. Das von Ex-Profi Frank Löning gecoachte Team war abgeschlagenes Schlusslicht und blieb einzig auf Grund des Saisonabbruchs in der Oberliga. Ein Punkt aus vier Partien dokumentiert, dass es für das sehr junge Hardtwald-Ensemble auch in diesem Spieljahr einzig um den Nichtabstieg geht. Mit Ioannis Nalbantis wechselte der SVS-Kapitän unter den Hohenstaufen, wo der 23-jährige Innenverteidiger bisher aber nur zu zwei Kurzeinsätzen kam. Personell konnte bei den angeschlagenen Domenic Brück (Adduktoren) und Jeffrey Idehen (Rücken) Entwarnung gegeben werden, sie trainierten am Mittwoch bereits wieder mit. Definitiv ausfallen wird Michael Renner (Oberschenkel), für den Rechtsaußen ist Janick Schramm die naheliegende Alternative.
  • Autor: Quelle: swp vom 11.09.2020, Autor: Andreas Böhringer

Unsere Anschrift

1. Göppinger Sportverein 1895 e. V.
Hohenstaufenstrasse 116
73033 Göppingen

Telefon: 07161 - 7 30 69
Telefax: 07161 - 944 12 77
E-Mail: info@1-goeppinger-sv.de