Covering-Elf fehlen Esprit und Effizienz

13 September 2020
Die Fußballer des Göppinger Sportvereins mussten beim 0:1 (0:0) gegen den SV Sandhausen II die erste Niederlage im fünften Saisonspiel hinnehmen.
Ein Foulelfmeter in der 69. Minute entschied das ereignisarme Oberliga-Duell zu Gunsten der Gäste, die nicht unverdient ihren ersten Saisonsieg feierten. Innenverteidiger Filip Milisic hatte zuvor im Strafraum Sandhausens Giuliano Cultrera zu Fall gebracht. „Den Elfmeter kann man geben“, sagte Göppingens Neuzugang hinterher und war nicht nur wegen dieser Szene bedient: „Der Gegner hat es gut gemacht, aber wir waren heute insgesamt zu statisch und haben uns dadurch das Leben auch selbst schwer gemacht.“ Der Sportverein erwischte einen Tag, an dem eigentlich nichts zusammenpassen wollte. Weil die Gäste im Stau gestanden waren, konnte die Partie erst zwanzig Minuten später angepfiffen werden. Während der SV Sandhausen II nach dem Anstoß gleich voll da war, benötigten die Rot-Schwarzen noch weitere zwanzig Minuten, um überhaupt ansatzweise ins Spiel zu finden. „Wir haben heute zu keiner Zeit unseren gewohnten Rhythmus gefunden“, haderte Trainer Gianni Coveli, „Sandhausen hat viel investiert und zeigte eine höhere Laufbereitschaft. Warum wir da nicht mitgehen konnten, weiß ich auch noch nicht.“ Nach vorne fehlte jeglicher Esprit, meist wurde mangels Anspielstationen quer gespielt oder es blieb nur der lange Ball in die Spitze. Dort war Kevin Dicklhuber auf sich allein gestellt und rieb sich bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung in Einzelaktionen auf. Auch die eingewechselten Offensivkräfte brachten kaum Schwung ins Spiel. „Wir haben uns gut auf die Robustheit der Göppinger eingestellt und es auch hinbekommen, Dicklhuber weitgehend aus dem Spiel zu nehmen“, erklärte Sandhausens Trainer Frank Löning, „Göppingen hatte heute nicht viele Chancen, wenn man vergleicht, wieviel Tore sie bisher geschossen haben. Es war ein Sieg des Willens und am Ende für uns auch verdient.“
Kurz nach der Halbzeit schenkte Sandhausen den Ball im eigenen Strafraum her, doch Gentian Lekaj schob freistehend aus zehn Metern am Tor vorbei. Bei der nächsten Möglichkeit waren schon 86 Minuten gespielt. Der eingewechselte Janick Schramm spitzelte einen langen Ball am Torhüter vorbei, doch ein Abwehrspieler kratzte ihn noch von der Linie. „Bei unseren wenigen Möglichkeiten hatten wir nicht die Effizienz der letzten Spiele“, erklärte Coveli, „bei der Chance von Genti habe ich gemerkt, dass es heute schwierig wird. Auch beim Elfmeter haben wir letztlich die falsche Entscheidung getroffen, in der Situation außen am Strafraum runterzugehen.“
Göppinger SV: Schleicher – Clauß, Ivezic, Milisic, Nalbantis (64. Neziri), Osipidis, Schraml, Loser, Idehen (46. Schramm), Dicklhuber (79. Schneider), Lekaj (69. Ziesche).
SV Sandhausen II: Grawe – Benefo (82. Pacaj), Curda, Knäblein, Kias, Reitarow (46. Cultrera), Güzelcoban, Borie, Mörmann (75. Politakis), Fordyce Hlywka, Holderer (89. Hofmann).
SR: Stefan Fimpel (Bad Wurzach).
Tor: 0:1 Fordyce Hlywka (69., Foulelfmeter).
Zuschauer: 450.
  • Autor: Quelle: swp vom 14.09.20 Autor: Markus Munz

Bildergalerie

Unsere Anschrift

1. Göppinger Sportverein 1895 e. V.
Hohenstaufenstrasse 116
73033 Göppingen

Telefon: 07161 - 7 30 69
Telefax: 07161 - 944 12 77
E-Mail: info@1-goeppinger-sv.de