Sportverein erwischt Glanztag

02 Oktober 2020
Die Göppinger Oberliga-Spieler haben Ex-Bundesligist Stuttgarter Kickers die erste Saisonniederlage beigebracht.
An den Hohenstaufenstraße feierten sie einen völlig verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg.
Mit Standing Ovations feierten die Fußballfans des Göppinger Sportvereins ihre Mannschaft nach dem souveränen 2:0 (1:0)-Erfolg über Oberliga-Konkurrent Stuttgarter Kickers. Und das völlig zu Recht, denn die Rot-Schwarzen mit dem alles überragenden Kevin Dicklhuber hatten einen Sahnetag erwischt und ließen den Kickers nicht den Hauch einer Chance.
Von Beginn an war der Sportverein gut in der Partie. Sofort übernahm die zweikampfstarke Mannschaft von Trainer Gianni Coveli das Kommando, lief die gegnerische Abwehr gut an und kam gleich zu mehreren Chancen. In der siebten Minute nahm Torjäger Kevin Dicklhuber einen Pass von Gentian Lekaj auf und zog aus 13 Metern mit seinem schwächeren rechten Fuß ab. Kickers-Torwart Thomas Bromma war zur Stelle und klärte zur Ecke, die aus Göppinger Sicht nichts einbrachte.
Vier Minuten später erkannte Schiedsrichterin Selina Menzel ein Abseitstor des Göppingers Max Ziesche zurecht nicht an. Nach einem Torschuss von Janick Schramm, den Bromma abprallen ließ, staubte der Göppinger Stürmer im Abseits stehend ab. Wiederum vier Minuten später scheiterte erneut Dicklhuber mit einem Linksschuss aus 16 Metern an Bromma. Im dritten Versuch war der Göppinger Goalgetter schließlich erfolgreich: Nachdem Tim Schraml und Schramm das Mittelfeld schnell überbrückt hatten, lief Dicklhuber auf die gegnerische Abwehr zu und vollstreckte mit einem satten platzierten Linksschuss aus 18 Metern Torentfernung ins rechte Eck zur verdienten Göppinger Führung.
Auch danach blieb der Sportverein am Drücker. Nach einer Ecke von Chris Loser setzte Tomislav Ivezic einen Kopfball knapp am Pfosten vorbei (34.). Die bis dato ungeschlagenen Kickers hatten in der ersten Hälfte lediglich eine Halbchance durch Mijo Tunjic zu verzeichnen.
Wer gedacht hatte, dass die leicht favorisierten Kickers jetzt alles nach vorne werfen würden, sah sich getäuscht. Zwar prüfte Tunjic in der 52. Minute Torhüter Marcel Schleicher; doch danach spielte nur noch der Sportverein. Ein Rechtsschuss von Loser ging knapp am Pfosten vorbei (60.). Die Kickers gerieten immer mehr ins Schwimmen. Sechs Minuten später lief Lekaj allein auf Torwart Bromma zu, umkurvte diesen, doch der Winkel wurde zu spitz und Ruben Reisig und der Pfosten verhinderten das vorentscheidende 2:0.
Nur acht Minuten später hatte erneut Lekaj die Chance auf den zweiten Göppinger Treffer, doch der Stürmer konnte eine Flanke von Dicklhuber von der rechten Seite nicht verwerten. Erst in der 81. Minute erlöste Schramm die Göppinger Fans: Von der rechten Seite drang er in den Strafraum der Kickers ein und hämmerte den Ball zum 2:0-Endstand in die Tormaschen.
Danach ließen sich die Rot-Schwarzen von ihren Anhängern feiern. „Wir wollten nach dem 0:7 gegen Freiberg ein Zeichen setzen“, erklärte Dicklhuber nach dem Abpfiff, „wir wollten heute über die Mentalität kommen, das hat man jedem angesehen. Wir wollten früh anlaufen, um den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Das haben alle gut gemacht. Dann sieht man, dass auch gegen die Kickers was drin ist.“


Göppinger SV: Schleicher – Frenz, Ivezic, Loser, Schramm (90.+1 Idehen), Schraml, Dicklhuber, Lekaj (77. Neziri), Ziesche (82. Clauß), Brück, Milisic.

Stuttgarter Kickers: Bromma – Kammerbauer (63. Moos), Rieg, Landwehr, Obernosterer, Blank (80. Visoka), Kolbe (69. Dobros), Reisig, Tunjic, Braig (46. Gilés Sanchez), Kling.

Schiedsrichterin: Selina Menzel (Stutensee).
  • Autor: Quelle: swp vom 01.10.2020, Autor: Markus Munz

Unsere Anschrift

1. Göppinger Sportverein 1895 e. V.
Hohenstaufenstrasse 116
73033 Göppingen

Telefon: 07161 - 7 30 69
Telefax: 07161 - 944 12 77
E-Mail: info@1-goeppinger-sv.de