Nach einem Viertel im Soll

11 Oktober 2020
Drei Punkte sind das Ziel für den Göppinger Sportverein, wenn am Samstag (14 Uhr) der Tabellenvorletzte SV Oberachern zu Gast ist.
Hätte, wenn und aber: die unerwartete 0:1-Heimniederlage gegen den SV Sandhausen II, die beiden torlosen Remis beim FC Bruchsal und dem TSV Ilshofen sowie zuletzt die total unnötige 2:3-Pleite beim Freiburger FC, als die Coveli-Schützlinge eine 2:0-Führung trotz 80-minütiger Überzahl nicht ins Ziel brachten. Die Rot-Schwarzen ließen einige Punkte unnötig und leichtfertig liegen. Demgegenüber stehen allerdings auch positive Resultate wie die beiden mehr als überzeugenden Heimauftritte gegen den FC Nöttingen oder zuletzt die Stuttgarter Kickers. Da die Ausschläge und Überraschungen in beide Richtungen stattfinden, hinken Rechnungen, wo man hätte stehen können im Klassement. Nach zehn Spieltagen und damit einem Viertel der Saison lässt sich ein erstes Fazit ziehen und dieses fällt aus Göppinger Perspektive durchaus zufriedenstellend aus, denn 17 Punkte (fünf Siege, zwei Remis, drei Niederlagen) bei 17:12-Toren führen auf Rang fünf, womit man sich aktuell in jenen Tabellenregionen befindet, wo man auch am Saisonende gerne stehen würde: im vorderen Drittel, jenseits jeglicher Abstiegssorgen.
Dieses Abschneiden, ein sorgenfreies Spieljahr zu absolvieren, entspricht dem Leistungsvermögen der Mannschaft und kann angesichts der personellen Veränderungen, die sich in der Sommerpause ergaben, als Erfolg verbucht werden. Mit Morgan Faßbender, Oliver Stierle, Matej Maglica, Kevin Rombach und Patrick Schwarz verließen teils jahrelange Korsettstangen den Verein und hinterließen Lücken, die nicht so einfach geschlossen werden konnten. Dieser Prozess ist auch jetzt noch im Gange, was die oben erwähnte ergebnistechnische Inkonstanz erklärbar macht.
Mit der bisherigen Bilanz nicht zufrieden sein kann der SV Oberachern, der am Samstag (14 Uhr) zu Gast an der Hohenstaufenstraße ist. Das Team von Übungsleiter Marc Lerandy steckt mit vier Punkten im Tabellenkeller fest und befindet sich damit in jenen Tabellenregionen, in denen der Zweck die Mittel heiligt und die Grundtugenden wie Lauf- und Einsatzbereitschaft im Vordergrund stehen. Auch in den vergangenen Jahren waren die Vergleiche zwischen der Staufer-Elf und dem Ensemble aus der Ortenau weniger von spielerischem Esprit als von Kampf geprägt. Ein ähnlicher Spielverlauf käme auch diesmal keiner Überraschung gleich und bei erst fünf erzielten Toren wird der SVO wohl zunächst auf die Sicherung des eigenen Tores fokussiert sein und könnte sicherlich mit einer Punkteteilung gut leben. Eine Ursache für die Zwischenbilanz liegt in der komplizierten Vorbereitung begründet, denn das Coronavirus beutelte die Lerandy-Truppe und die gesamte Mannschaft musste sich in Quarantäne begeben, weshalb vier Liga-Partien nicht stattfinden konnten. Nun müssen zusätzliche englische Wochen absolviert werden, was bei dem ohnehin vollgepackten Terminplan ein zusätzlicher Malus ist. Am Mittwoch setzte es eine 0:1-Heimniederlage gegen Rielasingen-Arlen. Für den SVO-Coach hinkt der Blick auf das Tableau dennoch, wie er auf der Vereins-Homepage kundtat: „Erst bei Spielgleichheit ist der Blick auf die Tabelle interessant. Bei drei Spielen Rückstand macht das keinen Sinn.“
In der Saison 2018/19 gab es in Göppingen ein 1:1 (Tor: Kevin Dicklhuber), im Waldsee-Stadion triumphierten die Rot-Schwarzen mit 4:0 (2x Dicklhuber, Ziesche, Kotiukov). Im abgebrochenen Corona-Spieljahr gab es in Oberachern ein 1:1, für den Sportverein traf Michael Renner, der die letzten Begegnungen mit einem Muskelfaserriss verpasste und diese Woche wieder mit individuellen Einheiten startete. Verzichten muss Gianni Coveli auf Jeffrey Idehen, bei dem eine Innenband-Verletzung diagnostiziert wurde, die konservativ behandelt wird. Der Offensivmann fällt mindestens sechs Wochen aus. Nach seinen Kniebeschwerden wird indes Tim Schraml wieder ins Geschehen eingreifen.
  • Autor: Quelle: swp vom 09.10.2020, Autor: Andreas Böhringer

Unsere Anschrift

1. Göppinger Sportverein 1895 e. V.
Hohenstaufenstrasse 116
73033 Göppingen

Telefon: 07161 - 7 30 69
Telefax: 07161 - 944 12 77
E-Mail: info@1-goeppinger-sv.de